Thalgo

Thalgo – im Einklang mit der Urkraft des Meeres

Thalgo MeerZwischen dem Meer und dem menschlichen Körper besteht eine natürliche Harmonie; denn alles Leben stammt aus dem Meer. Noch heute weist der fast identische Mineral- stoffgehalt unseres Blutserums und der des Meerwassers auf diese Ursprünge hin.

Die heilenden Kräfte des Meeres sind bereits seit der Antike bekannt. Das Meerwasser ist reich an Mineralstoffen, Vitaminen und Spurenelementen. Meeresalgen, die natürlichen Schönheitskräfte aus dem Meer, speichern diese Nährstoffe in besonders hohem Maße in Ihrem Zellkern.

Als Pionier in der Erforschung maritimer Wirkstoffe setzte sich Thalgo zum Ziel, das Meer für jeden erlebbar zu machen und hat Algenanwendungen aus der Thalasso-Therapie als Erster konsequent in kosmetische Behandlungskonzepte umgesetzt.

Von den über 30.000 bekannten Algenarten sind bisher nur wenige erforscht. Mit einem Thalgo-Patent für den Aufschluß (Mikropulverisierung) von Algen zu medizinischen Zwecken begann die wissenschaftliche Nutzung. Dieses Verfahren ermöglicht es, die im Zellkern so zahlreich enthaltenen Mineralstoffe, Spurenelemente, Vitamine und Pigmente in vollem Umfang verfügbar zu machen.

So wird ein höchst aktiver kosmetischer Wirkstoff gebildet, der dank seiner Molekulargröße und -struktur osmotisch wirkt und die Hautbarriere überwindet. Nachgewiesenermaßen werden dem Körper Mineralien und Spurenelemente zugeführt.

Nach der Ernte im Atlantik werden die Algen gereinigt, luftgetrocknet und grob zerkleinert. Mit Hilfe von Ultraschall erfolgt bei niedriger Temperatur die Mikropulverisierung. Dabei werden die Zellwände besonders schonend aufgeschlossen. Das Ergebnis der Bearbeitung ist ein äußerst feines Pulver, dessen braune bis grüne Farbe und der typische Geruch bei jeder Ernte variieren. Dies ist ein Zeichen für 100%-ige Natürlichkeit.

1 kg frische Algen enthält Aminosäuren, Mineralsalze, Spurenelemente und Vitamine aus rund 100.000 Litern Meerwasser. 15 kg frische Algen ergeben dabei 1 kg mikropulverisierte Thalgo-Algen.

Algen konzentrieren das Meer in sich – deshalb können sie tausend mal mehr Jod, hundert mal mehr Kalzium und zehn mal mehr Magnesium und Kupfer speichern als Landpflanzen. Einige Rotalgen enthalten mehr Vitamin C als Zitrusfrüchte.

Für die mikropulverisierten Thalgo-Algen werden drei Rot- und Braunalgen ausgewählt und in einem speziellen Mischungsverhältnis in verschieden Behandlungen und Präparaten angewandt.

 

1. Fucus vesiculosus (Blasentang)

Fucus Vesiculosusregt die Aktivität der Fibroblasten an, die für die Collagenherstellung zuständig sind. Außerdem wirkt Fucus anregend auf den Fett- und Kohlehydratstoffwechsel, bekämpft Flüssigkeitsstauungen und hat eine antiseptisch, reinigende Wirkung auf die Haut. Bei der Gesichtspflege zeigt sich eine deutliche Verbesserung des Hautzustandes durch die remineralisiernde Wirkung und die vermehrte Nährstoffzufuhr.

 

 

 

 

 

2. Laminaria digitata (Fingertang)

Laminaria digitataist durch ihre entschlackende, entwässernde und lokal stoffwechselanregende Wirkung ideal einsetzbar bei Figurproblemen. Der Reichtum an Mineralien, Spurenelementen, Vitaminen und Aminosäuren kommt auch bei der Gesichtsbehandlung voll zur Geltung. Laminaria digitata reguliert außerdem die Talgproduktion und durchfeuchtet die Haut.

 

 

 

 

 

3. Lithothamnion calcareum (Maerl)

Lithothamnion calcareum (Maerl)enthält einen hohen Anteil an Kalzium und Magnesium. Lithothamnion wird vor allem zur Behandlung der unreinen Haut eingesetzt, da sie sich durch ihre absorbierende, reinigende Wirkung auszeichnet.

Außerdem kommen nur ausgewählte, maritime Rohstoffe, Pflanzen, Proteine und Öle von höchster Wirksamkeit in sorgfältig zusammengestellten Rezepturen zum Einsatz – selbstverständlich unter Verzicht auf Tierversuche.